Kraichgau-Radrennen mit Deutschen Meisterschaften U17 und U19

Am vergangenen Sonntag fanden in Obergrombach bei Bruchsal auf einem 12 km langen Rundkurs mit 220 HM die Radrennen der Nachwuchsklassen um die Deutsche Meisterschaft statt. Vom Badischen Landesverband wurden unsere Fahrer Adrian Götz (U17) und Leon Uhrig (U19) nominiert, außerdem fungierte Thomas Senski als Sprecher der Veranstaltung.

WhatsApp Image 2020-10-05 at 17.30.11

Der Kurs wies mehrere schwierige Passagen auf, unter anderem eine enge bergab führende 90-Grad-Kurve, die in die Zielgerade mündete. Hier gab es mehrere Stürze. Ein Massensturz nicht lange nach dem Start des U17-Rennens führte dazu, dass ein großer Teil des Feldes nach wenigen Runden bereits mehr als die erlaubten sechs Minuten auf den Führenden aufwies und ohne Wertung herausgenommen wurde – unter ihnen auch Adrian Götz, der sich für diesen Tag mehr vorgenommen hatte.

Im Rennen der U19-Junioren zeigte Marco Brenner aus Ansbach seine Extraklasse. Ganz hinten aus dem Feld startend dauerte es nicht lange, bis er mit einer kleinen Ausreißergruppe dem Feld davonfuhr. Die wenigen Mitstreiter mussten dann in den letzten Runden abreißen lassen und Brenner konnte über fünf Minuten Vorsprung bis ins Ziel herausfahren. Leon Uhrig wurde nach verkürzter Rundenzahl im Hauptfeld auf Platz  36 gewertet – in Anbetracht der Tatsache, dass von den über 100 Fahrern nur 45 klassifiziert wurden, ist dies durchaus beachtlich.

WhatsApp Image 2020-10-05 at 17.30.10

In den Wochen zuvor konnte sich Leon Uhrig bereits bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften U19 in Duderstadt-Esplingerode (Platz 29) und bei den Deutschen Bergmeisterschaften U19 in Wenholtshausen (Sauerland, Platz 36) mit den besten Nachwuchsfahrern Deutschland messen.

Ebenfalls am vergangenen Sonntag konnte Marvin Schönamsgruber beim Albstadt-MTB-Marathon in der Kurzdistanz der Jedermänner einen tollen zweiten Platz erreichen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bergzeitfahren 2020 – Rekordversuche fielen ins Wasser

Leider hatte der Wettergott etwas dagegen, dass nach der Rekord-Voranmeldezahl von 76 Teilnehmern auch tatsächlich entsprechend viele Fahrer an den Start kamen. Wobei es sich dann doch noch über 40 Unerschrockene nicht nehmen ließen bei wirklich widrigen Bedingungen (8 Grad, Regen, oben in den letzten Kurven kräftiger Wind) eine gute Zeit auf den nassen Asphalt zu zaubern. Zuschauer und Stimmungsmacher waren nachvollziehbar nur spärlich anwesend.

Unter den Fahrerinnen und Fahrern waren einige “Hochkaräter”, die zum Teil weite Anfahrtswege auf sich nahmen, um bei unserem Kult-Event auf die ersten Plätze zu fahren. Erwartungsgemäß konnte Daniel Debertin seinen Sieg von 2018 wiederholen, wenn auch mit einer etwas längeren Fahrtzeit. 12 Minuten 12 Sekunden sind bei diesen Wind- und Wetterbedingungen eine wirklich tolle Leistung! Nicht viel länger (12:26)  benötigte unser Juniorenfahrer Leon Uhrig auf Platz 2, der zwischen zwei Rennterminen um Deutsche Meisterschaften das Heimspiel, das ihm den Vereinsmeistertitel der RSG einbrachte, zur Bestätigung seiner Form nutzen konnte. Auf dem dritten Platz konnte sich Stefan Oettl aus Bayern einreihen, einer der besten Radmarathonfahrer Deutschlands. Ganz überlegen gewann Hannah Fandel von der professionell geführten Damen-Bundesligamannschaft “Team Stuttgart”  die Damenwertung – mit tollen 13:46 war dies vermutlich die schnellste Zeit, die bei unseren Bergzeitfahren je von einer Frau gefahren wurde.

Zu erwähnen ist noch der 70-jährige Bernd John, der in den vergangenen Jahren bereits mehrfach aus Hessen anreiste und mit einer Zeit von 15:48 vielen deutlich jüngeren Fahrern das Nachsehen gab.

Für manche war die schweißtreibende Fahrt hinauf nach Ebersteinburg ein richtiggehendes Familienevent: Dirk Debertin, Vater des Siegers Daniel, konnte den ersten Platz in der Seniorenwertung erringen. Von der RSG Offenburg-Fessenbach gingen gleich vier Mitglieder der Familie Hund an den Start. Mutter Inge wurde schnellste “Seniorin”. Und aus Bischweier waren drei Fahrer der Familie Jungmann am Start, die auch gleich noch Werbung für klassische Rennräder aus den 80er Jahren machten.

Für die RSG starteten außer Leon Uhrig noch Jörg Karcher und Elmar Petrisor.

Mit einem Klick auf den Link findet ihr eure gefahrene Zeit:

2020_RSG-Bergzeitfahren

Hier geht es zur Bildergalerie:

Bilder Bergzeitfahren 2020

WhatsApp Image 2020-09-26 at 14.51.26

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

16. RSG Ried Bergzeitfahren nach Ebersteinburg am 26.09.2020

Wir suchen den Bergkönig Ebersteinburg 2020!

Aktuell: Teilnehmerliste incl. Startnummern und Startzeiten

An alle potentiellen Teilnehmer unseres Bergzeitfahrens: Corona-bedingt gibt es dieses Jahr ein paar organisatorische Änderungen. Die wichtigsten sind: Eine Teilnehmer-Meldung vorab über das Internet ist zwingend erforderlich. Außerdem werden wir auf die übliche Siegerehrung in großer Runde ausnahmsweise verzichten.

Es ist der Klassiker unter den Bergzeitfahren in Mittelbaden: Das Zeitfahren von der Förcher Kreuzung beim Schloss Favorite hinauf nach Ebersteinburg. Mehr als harte 5 Kilometer und fast 300 Höhenmeter liegen vor den Teilnehmern.

Noch immer ist der Streckenrekord von Jochen Klebsch aus dem Jahr 1989 ungeschlagen: 11:38 Minuten. Ob ihn dieses Jahr endlich jemand knacken kann? Die Sieger früherer Jahre waren dicht dran: Thomas Heuschmidt (2006) fuhr 11:44 Minuten und Florian Link (2007) 11:47 Minuten. Ebenfalls 11:47 Minuten brauchte Daniel Debertin im Jahr 2018.

Los geht es am Samstag, 26.09.2020, um 14:00 Uhr. Im Minutenabstand gehen die Fahrer auf die Strecke.

Teilnahmemöglichkeit für Jedermann! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 100 Teilnehmer. Daher bitten wir Dich um rechtzeitige Anmeldung.

Anmeldung

Du hast Lust mitzufahren? Hier geht es zur sofortigen Anmeldung.
Wer hat sich schon angemeldet? Liste der bisher gemeldeten Teilnehmer

Aus organisatorischen Gründen ist eine Voranmeldung übers Internet zwingend erforderlich. Nachmeldungen am Start sind in diesem Jahr ausnahmsweise NICHT möglich.

Das Startgeld beträgt 5,00 €. Es ist am Veranstaltungstag bei der Abholung der Startnummer bar zu bezahlen. Junioren/innen und Jugendfahrer/innen unter 18 Jahren starten – wie immer bei uns – kostenlos.

Teilnehmer und Startzeiten

Das vorläufige Starterfeld (Stand: 14.09.2018, 15 Uhr) und die genauen Startzeiten könnt Ihr der folgenden Liste entnehmen: Teilnehmerliste incl. Startnummern und Startzeiten

Preise und Siegerehrung

Aus Gründen der Covid-19-Vorbeugung werden wir dieses Jahr ausnahmsweise auf eine Siegerehrung verzichten. Der Tagesschnellste erhält trotzdem einen Pokal. Wir werden diesen Pokal im Anschluss an die Veranstaltung auf dem Postweg zustellen. Selbstverständlich werden die Ergebnisse aller Teilnehmer und Fotos von der Veranstaltung von uns im Nachgang zum Zeitfahren hier auf unserer RSG Ried Homepage veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Bergzeitfahren findest Du in unseren Teilnahmebedingungen.

Impressionen aus den vergangenen Jahren

So lief es letztes Jahr: Bericht vom Bergzeitfahren 2019
2018: Bericht vom Bergzeitfahren 2018
2017: Bericht vom Bergzeitfahren 2017
2016: Bericht vom Bergzeitfahren 2016
2015: Bericht vom Bergzeitfahren 2015
2014: Bericht vom Bergzeitfahren 2014
2013: Bericht vom Bergzeitfahren 2013
2012: Bericht vom Bergzeitfahren 2012
2011: Bericht vom Bergzeitfahren 2011
2010: Bericht vom Bergzeitfahren 2010
2009: Bericht vom Bergzeitfahren 2009

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Jugendfahrer Adrian Götz gut im Rennen

Während in unserer Region die Radrennen noch nicht wieder aufgenommen werden, sind auf der anderen Rheinseite wieder Kriterien und Rundstreckenrennen möglich – allerdings unter strengen Auflagen für Fahrer und Zuschauer. Grund genug für unsere aktiven Rennfahrer, ihre Form dort unter Beweis zu stellen!

Beim “Grand Prix de Soulz-sous-Fôrets” starteten die U-17-Jugendlichen bei starkem Wind in einen anspruchsvollen Rundkurs und hatten am Ende  70 km und  980 hm in den Beinen. Adrian Götz kam auf Platz 14. Von den über 60 Gestarteten erreichten knapp 40 das Ziel. Im Rennen der Elite über 117 km stand ein großes, international besetztes Feld am Start, darunter unser U-19-Fahrer Leon Uhrig. Leider hatte er schon früh Probleme mit seinen Kontaktlinsen und musste das Rennen aufgeben.

Beim Critérium de Sélestat musste sich Adrian Götz bei strömendem Regen durch eine regelrechte Wasserschlacht kämpfen und wurde am Ende mit einem starken fünften Platz belohnt.

Auch eine Woche später konnte sich Adrian wieder bei einem Rennen im Nachbarland zeigen. In Erstein wurde er Dritter bei den Cadets 1 (U17  älterer Jahrgang), was bemerkenswert ist, da Adrian noch dem jüngeren Jahrgang angehört.

Andrian Götz beim Criterium de Selestat

Andrian Götz beim Criterium de Selestat

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Ultra-Cyclist Tobias Bailer bestreitet das Race Around Austria

Im August bewältigte unser Vereinsmitglied Tobias Bailer, der im nächten Jahr das Race Across America als Einzelstarter anvisiert, die 2200 km lange Strecke entlang Österreichs Landesgrenzen, die rund 30000 hm, darunter den Großglockner, von den Teilnehmern fordert. In den fünf Tagen, die Tobias für diese Strecke benötigte, war auch wettermäßig alles geboten – und eine kurze Begegnung mit Christoph Strasser, dem Ultra-Cyclisten schlechthin, gab es noch dazu.

b3123eb8-2d56-40d6-96e3-d9e85303e7ea

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Erstes Rennen der Saison für Adrian Götz (U17) im elsässischen Eckwersheim

Am heutigen ersten Sonntag im August konnte in unserer Region endlich wieder wettbewerbsmäßig Radsport betrieben werden. Der VC Eckwersheim vor den Toren Strasbourgs richtete auf einem anspruchsvollen, da kurvigen und welligen Kurs, sehr gut organisierte und unter strengen Corona-Auflagen stehende Rundstreckenrennen für alle Klassen aus. Im Rennen der U17-Jugendlichen stand eine starke Konkurrenz aus weiten Teilen Frankreichs am Start. Unter den 60 Startern befanden sich auch zwei deutsche und ein luxemburgischer Fahrer. Adrian Götz, der noch dem jüngeren Jahrgang angehört, bot ein couragiertes Rennen und zeigte sich auch in der Führungsarbeit. Am Ende kam Adrian auf Platz 21 ins Ziel.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Bitte daran denken: Dienstagsausfahrt ab sofort um 17:30 Uhr!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Paarzeitfahren auf der Rheinuferstraße 2020

Ergebnisse Paarzeitfahren

Bildergalerie Paarzeitfahren 2020

 

Wie stark in diesem Jahr die Konkurrenz war, kann man daran sehen, dass gleich zwei Paare die bisherige Bestzeit aus 2012 (Hornetz/Reschel) unterbieten konnten.

Max Müller / Pirmin Benz waren mit 32 min 54 s fast eine Minute schneller. Auch Fritz Koch / Andreas Leppert lagen unter dem alten Rekord.

Auf den ersten beiden Plätzen lagen die in den Vorjahren bereits ganz vorne platzierten Torsten Erbe / Felix Tutsch und Norbert Stegmüller / Martin Rank. Ihre Kombination aus “alt und schnell” war durch die Bonussekunden auch von den jungen und superschnellen Müller / Benz auf Platz 3 nicht zu schlagen.

Für die RSG waren am Start: Jörg Karcher/Christian Späth, Ralf Hafermann/Christoph Schrod, Thomas Senski/Philipp Senski, Adrian Götz/Danny Grusch, Christian Veit/Jochen Klebsch, Max Böhmer/Bernd Melchert und in Mixed Teams noch Patrick Weber sowie Leon Uhrig.

Hier ist der Bericht von Stephan Friedrich im Badischen Tagblatt vom 25.7.20:

RSG BT

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Startliste und Startzeiten für das Paarzeitfahren am 23.07.2020

Hier geht es zur Startliste für das Paarzeitfahren am 23.07.2020: Startnummern und Startzeiten PZF 23.07.20. Los geht es um 19:00 Uhr am Rheinstübel an der Staustufe Iffezheim.

Wir wünschen allen Teilnehmer eine gute Anreise und freuen uns auf Euch!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Einzelzeitfahren – Ergebnisse mit Rekordzeit!

Hier gelangt ihr zur Ergebnisliste:

Ergebnisliste vom EZF am 16. Juli

Bildergalerie

Trotz Dauerregens kamen um die 50 Sportlerinnen und Sportler an die Rheinuferstraße – vermutlich durch die Corona-Beschränkungen der letzten Wochen und Monate heiß darauf, sich endlich wieder mit anderen zu messen.

Unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen schickten Michael Jenc, Martin Schmidt und Boris Ramsteiner die Zeitfahrer im Minutenabstand auf die 27,5 km lange Strecke nach Greffern und zurück.

Der Sieger Pirmin Benz aus Offenburg stellte bei seiner Fahrt mit 33 min 35 s einen neuen Streckenrekord auf. Bisher hielt diesen Simon Henke (34 min 45 s im Jahr 2014).

Auf den weiteren Plätzen folgten Ben Witt (Kuppenheim), Fritz Koch (Freiburg), Leon Uhrig (U-19-Fahrer der RSG) und Andreas Leppert (Steinbach).

Für die RSG waren außerdem am Start: Patrick Eberhardt, Marvin Schönamsgruber, Christoph Schrod, Christian Veit, Jörg Karcher, Ralf Hafermann, Adrian Götz und Markus Weiler.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare