Paarzeitfahren auf der Rheinuferstraße

Wie in jedem Jahr findet im Juli das traditionelle Paarzeitfahren der RSG statt. Der erste Start erfolgt am Donnerstag, 21. Juli, um 19.30 Uhr am Rheinstübel (Staustufe Iffezheim). Im Minutentakt gehen zwei Fahrer auf die 27 km lange Strecke nach Greffern und zurück. Bei der Berechnung der Wertungszeit findet ein Bonus-Malus-System Anwendung, das Geschlecht, Alter und Rennlizenzen berücksichtigt. Wertungsbeste müssen am Ende nicht unbedingt die sein, die die schnellste Fahrzeit geschafft haben.

Anmeldung zu dieser Trainingsfahrt auf eigene Gefahr ist am Start.

Informationen zur Wertungszeit findet ihr hier:

https://www.rsg-ried-rastatt.de/?page_id=1375

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

So lief die Erstauflage des RSG-Ried-Laufwelt-Triathlons am Erländersee

ad88e7fb-27d9-42c4-81d1-6d1a104749e7

Die Tagesbestzeit bei der Premiere am Erländersee erreichte der 18-jährige Robin Sublon aus Reims / Frankreich. Ebenfalls aus der Familie Sublon kommt die schnellste weibliche Athletin, die 16-Jährige Louanne. Beide konnten damit die Jugendklasse m / w gewinnen.

In der Hauptklasse (21-40) erlangten Alexis Schneider (Brumath / Elsass) und Ellen Janssen (Freistett) die schnellsten Zeiten.

In der AK1 (ab 41 Jahren) lagen Yves Schwenker und Rebecca Nordmann (beide Drachenbronn / Elsass) vorne.

Bei den über 51-jährigen (AK2) gewannen Jörg Karcher von der RSG, der seinen ersten Triathlon bestritt und damit Triathlon-Vereinsmeister wurde, und Christiane Gamberg aus Haueneberstein.

Für die RSG waren noch am Start: Holger Dörr, Alexander Wolf und Patrick Weber.

Hier geht es zu den Ergebnissen:

2022_RSG-Triathlon_ber_ergebnisse

Hier die Bilder:

Fotos Triathlon 2022

 

Bericht von Stephan Friedrich, erschienen in BT / BNN am 08.07.2022:

500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen: Exakt 53:40 Minuten hat Robin Sublon von Stade de Reims Triathlon am Mittwochabend im und um den Hügelsheimer Erländersee für diese Distanz benötigt und damit die 24. Auflage des Triathlons der Rad-Sport-Gemeinschaft (RSG) Ried-Rastatt gewonnen. Im Ziel hatte der 18-jährige Franzose am Ende mehr als eine Minute Vorsprung auf den zweiplatzierten Yves Schwenker (Drachenbronn-Birlenbach) und mehr als zwei Minuten Vorsprung auf den Dritten, Patrick Longhin (Sportfreunde Forchheim). Gewinner Robin Sublon zeigte sich in allen drei Disziplinen stark. Er verließ als Erster das Wasser, kam zeitgleich mit dem zweiplatzierten Yves Schwenker von der Radrunde zurück und nahm diesen auf der Laufstrecke fast eineinhalb Minuten ab.

Da das Rastatter Freizeitparadies in Plittersdorf in diesem Jahr für Tagesgäste gesperrt ist, waren die Organisatoren gezwungen, sich einen neuen Austragungsort für ihren traditionellen Triathlon zu suchen. Die Wahl fiel auf den Erländersee und entpuppte sich am Ende als Glücksfall: „Vor allem die Radstrecke entlang der Rheinuferstraße war für unsere ehrenamtlichen Helfer deutlich einfacher zu handeln als die rund um Plittersdorf mit deutlich mehr Verkehr und zahlreiche Kreuzungen“, berichtet Christian Späth von der RSG Ried-Rastatt. Vielen Teilnehmern war die Strecke in Richtung Greffern vom Einzel- und Paarzeitfahren der RSG Ried-Rastatt bestens bekannt.

Optimal waren die äußeren Bedingungen, als es Punkt 19:30 Uhr zum Schwimmen in den von der DLRG Bühl-Bühlertal überwachten Erländersee ging. Angenehmes Sommerwetter und Wassertemperaturen deutlich über 20 Grad waren für die Teilnehmer die beste Grundlage für Höchstleistungen. Dass es sich beim RSG-Triathlon um eine Hobbyveranstaltung handelt, wurde dabei schnell sichtbar. Denn während reine Hobbyathleten auf das Rennrad oder Mountainbike für einige hundert Euro setzen, fuhren die ambitionierten Starter mit Karbonrädern, die schon einmal bis zu 8000 Euro kosten können. Entsprechend bunt war die Wechselzone bestückt, die die ersten Starter bereits nach rund sieben Minuten im Wasser erreichten. Zahlreiche Besucher rund um die Wechselzone feuerten die Athleten dabei an. Während die Profis nur wenige Sekunden für den Wechsel auf das Fahrrad benötigten, ließ sich manch Hobbyathlet etwas mehr Zeit und wechselte erst einmal die Kleidung.

Seit dem ersten Triathlon mit dabei ist Holger Dörr. Die ersten Veranstaltungen hat der 56-jährige noch selbst mit organisiert, am Mittwochabend konzentriert er sich voll auf seinen Start. „Es ist toll, dass es nach zwei Jahren Pandemiepause endlich wieder eine solche Veranstaltung gibt“, berichtet er im Gespräch mit dieser Zeitung. Für ihn ist es ebenso wie für manch anderen Starter der erste Wettkampftriathlon nach mehr als zwei Jahren, den er mit großem Erfolg abschließt. Im Ziel bleibt er sogar einige Sekunden unter seiner sich selbst gesetzte Zeit von 65 Minuten und freut sich über Platz 27.

Sieger bei den Frauen wurde in diesem Jahr die erst 16-jährige Louanne Sublon aus Reims, die mit ihrer Siegerzeit von 59:25 Minuten einen beachtlichen neunten Platz im Gesamtfeld erreichte. Platz zwei bei den Damen ging an Ellen Janssen (Tria Team TB Freistett) in 60:34 Minuten vor Celine Kistner (Tri-Team SSV Ettlingen), die das Ziel nach 62:01 Minuten erreichte. Insgesamt kamen 80 Starter ins Ziel. Die letzte war Myriam Wencker, die die Distanz nach knapp eineinhalb Stunden bewältigt hatte.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

24. Laufwelt-RSG-Ried-Rastatt-Triathlon am 06. Juli 2022

Laufwelt-RSG-Ried-Triathlon

Einige wenige Nachmeldungen sind noch möglich, da wir die Plätze von Startern, die ihr Startgeld nicht bezahlt haben, wieder freigegeben haben (Stand 9. Juli 14 Uhr).
Der RSG Ried Triathlon ist zurück! Bei der 24. Auflage unseres kleinen Feierabendtriathlons werden wir aufgrund von Baustellen und weiteren organisatorischen Zwängen an den Erländersee Hügelsheim umziehen.

Es würde uns sehr freuen, euch alle auch am neuen Austragungsort begrüßen zu dürfen. Die flache Radstrecke auf der Rheinuferstraße birgt in Sachen Verkehr wenig Gefahr und das Schwimmen und Laufen sind ebenfalls in toller Umgebung möglich. Familie Pichler erwartet Euch in ihrer Mosquito Strandbar ab ca. 21.00 Uhr zur Siegerehrung und zum gemütlichen Wettkampfausklang.

Triathlon für Erwachsene (Sportler/innen ab 15 Jahre oder älter)

Termin: Start ist am 06. Juli um 19:30 Uhr am Erländersee 1, 76549 Hügelsheim

Teilnehmen kann jede/r Sportler/in ab 15 Jahre. Für das genannte Alter ist nur der Jahrgang relevant, nicht der konkrete Geburtstag.

Strecke

  1. 500 m Schwimmen (im Erländersee als Dreieckskurs)
  2. 19,5 km Radfahren (auf der Rheinuferstraße vom Erländersee nach Greffern und zurück)
  3. 5,0 km Laufen (2 Runden à 2,5 km auf dem Hochwasserdamm östlich des Sees)

Preise: Pokale gehen an die zeitschnellsten Damen und die zeitschnellsten Herren.

Startgeld:
Bei Überweisung bis zum 29. Juni: 15,00 €
Bei Zahlung am Start: 20,00 €

Achtung: Dein Startplatz ist erst verbindlich für Dich reserviert, wenn Deine Zahlung bei uns eingegangen ist. Geht bis zum genannten Termin 29. Juni keine Zahlung ein, geben wir den Startplatz wieder für andere Sportler zur Anmeldung frei. Für Anmeldungen nach dem 29. Juni beträgt das Startgeld 20 €.

Nachmeldungen können nur akzeptiert werden, wenn das Teilnehmerlimit von 100 Startern noch nicht erreicht ist.

Starter, die am Veranstaltungstag das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen bei der Abholung der Startnummer eine unterschriebene Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorlegen.

Start, Ziel und die Startnummernausgabe befinden sich auf dem Gelände des Erländersees in 76549 Hügelsheim. Die Wechselzone kann ab ca. 18.30 Uhr mit dem Rad “bezogen” werden.

Alle Einzelheiten könnt Ihr in der Ausschreibung Triathlon (PDF-Format) nachlesen.

Anmeldung zum Triathlon

Anmeldung: Über unsere Online-Anmeldung.

Wer hat sich bereits angemeldet? Die Liste der bereits gemeldeten Teilnehmer gibt Auskunft.

Streckenplan



Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Einzelzeitfahren auf der Rheinuferstraße – Christoph Schrod mit schnellster Zeit

Lag es am schwülen Wetter oder an den Gewitter- und Unwetterwarnungen? Wir wissen es nicht. Jedenfalls waren trotz guter Bedingungen nur 28 Fahrer am Start. Fahrerinnen gab es in diesem Jahr leider nicht.

Die Tagesbestzeit fuhr endlich mal wieder ein Sportler im RSG-Trikot: Christoph Schrod benötigte für die Strecke von der Staustufe Iffezheim nach Greffern und zurück in einer Zeit von 36:11 Minuten. Dies entspricht einem Schnitt von knapp 45 km/h.

Die zweitschnellste Zeit ging an Mikko Kirch (Vaihingen) in 37:07 vor Benjamin Merkel (Langenbrand), der sich allerdings ohne spezielles Zeitfahr-Equipment an den Start wagte.

Hier alle Ergebnisse in der Reihenfolge der gefahrenen Zeiten:

1. Christoph Schrod   RSG Ried Rastatt   36:11 Minuten

2. Mikko Kirch (RSV Vaihingen)  37.07 Minuten

3. Benjamin Merkel (RMSV Langenbrand) 37:09 Minuten

4. Manuel Nissel (TV Forst TRI) 37:20 Minuten

5. Sascha Eberhardt (Karlsruher Lemminge) 37:21 Minuten

6. Michael Kimmann (SV Bietigheim) 37:43 Minuten

7. Jörg Karcher (RSG Ried Rastatt) 37:45 Minuten

8. Christian Kieffer (Muggensturm) 37:59 Minuten

9. Christoph Heinichen 38:29 Minuten

10. Niklas Denker (RV Badenia Kinkenheim) 38:50 Minuten

11. Oliver Zwick (RV Blitz Oberbexbach) 39:03 Minuten

12. Christian Heimlich (SSC Schweighouse) 39:06 Minuten

13. Oliver Gerike (Tri-Team Ettlingen) 39:31 Minuten

14. Ralf Hafermann (RSG Ried Rastatt) 39:34 Minuten

15. Jonas Schilli (RSV Yburg Steinbach) 39:41 Minuten

16. Jean-Pierre Besse (Tri Team Ettlingen) 40:00 Minuten

17. Simon Leonhard (Sportfreunde Forchheim) 40:22 Minuten

18. Alexander Knam (Tri-Team Ettlingen) 40:23 Minuten

19. Norman Roth (RSV Yburg Steinbach) 40:33 Minuten

20. Markus Weiler (RSG Ried Rastatt) 40:41 Minuten

21. Enes Smajic (Karlsruhe) 41:02 Minuten

22. Manuel Restle (SC Onstmettingen) 42:01 Minuten

23. Michael Schäffler (Power & Pace) 42:23 Minuten

24. Willi Moll (Radsportteam Lutz) 43:02 Minuten

25. Oliver Bauer (Plittersdorf) 44:12 Minuten

26. Joshua Mahler (Baden-Baden) 44:39 Minuten

27. Tom Eckerle 45:02 Minuten

28. Dirk Spieker (Sportfreunde Forchheim) 45:05 Minuten

Fotos EZF 2022

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Unser Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit traute sich

Unlängst trauten sich unser Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit Christian Späth und seine Freundin Steffi, die Ehe einzugehen. Eine Delegation der RSG Ried war zum Standesamt am Baden-Baden gekommen und stand in bester Radsportler-Tradition Spalier. Wir gratulieren dem strahlenden Brautpaar und wünschen ihm viel Glück!

2022_05_hochzeit_1
2022_05_hochzeit_2
2022_05_hochzeit_3
2022_05_hochzeit_4

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Einzelzeitfahren auf der Rheinuferstraße am 23.06.2022

Am 23.06.2022 führen wir wieder das traditionelle Einzelzeitfahren (Trainingsfahrt auf eigene Gefahr mit individueller Zeitmessung) durch.

Der erste Start erfolgt um 19 Uhr am Rheinstübel (Staustufe Iffezheim). Über flache 27,5 km geht es zum Kreisel in Greffern und zurück zum Ausgangspunkt.

Es ist keine Anmeldung nötig, bitte einfach rechtzeitig vor dem Start da sein.

Die Zeiten werden hier auf der Seite und bei guten Bedingungen im Anschluss vor Ort bekanntgegeben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Erste Platzierung für Christoph Schrod in Wyhl

Nachdem unsere beiden Fahrer Leon Uhrig (U23 Elite) und Christoph Schrod (Amateure) bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ellmendingen zwar couragiert, aber letztendlich glücklos um gute Ergebnisse kämpften, stand eine Woche später bereits das Kriterium über 68 km in Wyhl am Kaiserstuhl im Kalender.

Hier konnte Christoph seine erste Platzierung einfahren. Im Feld fuhren Amateure, Senioren und U17/19, die alle getrennt gewertet wurden. Durch die Hitze des Tages schon etwas dehydriert verhinderte der Oberschenkel auf den letzten Metern einen besseren Platz als 15.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 7.5. hielten die Mitglieder der RSG Ried Rastatt im Hof ihres Ehrenpräsidenten Adolf Ritter die turnusgemäße Jahreshauptversammlung ab, die nach dem offiziellen Teil in ein gemütliches Grillfest mündete.

Nach den diversen Berichten der Vorstände, Fachwarte und Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft entlastet und es standen Neuwahlen an.

Für eine weitere Amtszeit bestätigt wurden Jochen Klebsch und Michael Jenc (erster und zweiter Vorstand), Karl-Heinz Kolberg (Kasse), Christian Rothe, Christian Veit, Christian Späth, Martin Schmidt und Boris Ramsteiner als Fachwarte bzw. Beisitzer. Neu hinzugewählt wurden Alexandra Karcher und Alexander Wolf.
Als Vereinsmeister geehrt wurden Christoph Schrod und Markus Weiler (in der Masters-Klasse).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

RSGler im Wettkampfmodus

In den letzten Wochen gab es einige Wettkämpfe, bei denen einige unserer Vereinsmitglieder sportlich oder organisatorisch aktiv waren.

Als Lizenzfahrer in der Amateurklasse ging Christoph Schrod beim Kirrlacher Kriterium über 51 km an den Start. Bei ganz schlechten Wetterbedingungen konnten sich drei Fahrer aus Stuttgart-Vaihingen vom Feld absetzen und das Rennen unter sich ausmachen. Christoph versuchte zweimal erfolglos aus dem Feld zu kommen und musste sich am Ende mit Platz 25 (von 39 Fahrern) begnügen.

Am ersten Maiwochenede fuhr Christoph Schrod dann das Rundstreckenrennen in Offenbach an der Queich. Zum ersten Mal konnte er die Erfahrung machen in einem großen Feld  von ca.150 Startern zu fahren. In einem von guten Windverhältnissen begünstigten schnellen Rennen (45 km/h) fielen ständig Fahrer hinten aus dem Feld. Christoph hielt bis wenige Runden vor Schluss seine Position im Feld, musste dann aber doch abreißen lassen und fuhr die letzten Runden alleine zu Ende.

Beim Profirennen Eschborn-Frankfurt (ehemals “Henninger Turm”) war Thomas Senski organisatorisch eingebunden. Er kümmerte sich mit seiner Erfahrung des Ex-Rennfahrers unter anderem um die Streckensicherung.

Einen Wettbewerb der besonderen Art durfte Elmar Petrisor bestreiten. Auf der Lieblingsinsel der Deutschen fand der legendäre Granfondo “Mallorca 312″ statt, bei dem an die 8000 Starter aus allen Nationen das Tramuntana-Gebirge und den Rest der Insel unter die Reifen nehmen. Bestens vorbereitet (Form, Material und Streckenkenntnisse konnten kaum besser sein ;-) ) ging Elmar in Playa de Muro an den Start und konnte bei bestem Wetter eine sehr beachtliche Leistung abrufen. Auch wenn er gegen Ende auf den Rampen rund um Arta richtig leiden musste, kam er in 11:19 Stunden in der Gesamtwertung auf Platz 193, was angesichts der 312 km und an die 5000 Höhenmeter einen mehr als respektablen Schnitt von 28 km/h bedeutet.

GalleryHandler.ashx

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Absage der Neuansetzung des ausgefallenen “Nikolauslaufes”

Leider müssen wir die geplante Neuansetzung des letztjährigen “Nikolauslaufes” absagen. Diejenigen, die bereits ihre Startgebühren bezahlt haben, werden persönlich angeschrieben.

Wir freuen uns darauf im kommenden Winter wieder möglichst viele Läuferinnen und Läufer bei und begrüßen zu dürfen. Voraussichtlich wird das nächste RSG-Laufwelt-Event am 4.12.2022 stattfinden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert