Laufwelt-Silvesterlauf der RSG-Ried Rastatt 2017: 5.000 m / 10.500 m / Halbmarathon

Silvesterlauf Rastatt Sylvesterlauf
Silvesterlauf Rastatt Sylvesterlauf

Zum 40. Mal führt die RSG-Ried-Rastatt den Silvesterlauf – seit zwölf Jahren gemeinsam mit der LAUFWELT – durch. Es geht 10.500 m über einen Rundkurs durch die landschaftlich wunderschöne Geggenau. Für den Halbmarathon ist dieser Kurs zweimal zu durchlaufen. Der 5.000 m Lauf findet auf einer separaten Strecke durch die Geggenau statt.

Start und Ziel ist vor der LAUFWELT in Rastatt-Wintersdorf. Die Strecke ist absolut eben und verläuft überwiegend auf Waldwegen bzw. asphaltierten Land- und Radwegen. Für alle Strecken ist Zielschluß um 15.00 Uhr. Zeitmessung erfolgt elektronisch.

Distanzen und Startzeiten

  • Start Halbmarathon – 12.00 Uhr (Startgeld 13 €)
  • Start 10.500 m – 13.00 Uhr (Startgeld 10 €)
  • Start 5.000 m – 13.55 Uhr (Startgeld 10 €)

Altersklassen-Wertung

Wir führen eine Altersklassen-Wertung gemäß folgender Altersklassen-Einteilung durch:

  • U20 (M und W): Jahrgang 1998 und jünger
  • M20 / W20: Jahrgang 1988 bis 1997
  • M30 / W30: Jahrgang 1978 bis 1987
  • M40 / W40: Jahrgang 1968 bis 1977
  • M50 / W50: Jahrgang 1958 bis 1967
  • Ü60 (M und W): Jahrgang 1957 und älter

Preise und Auszeichnungen

  • Die Tagesschnellsten jedes Laufes werden mit Pokalen geehrt, die Zweit- und Drittplatzierten erhalten Medaillen (männlich und weiblich).
  • Die Alterklassensieger erhalten Medaillen (männlich und weiblich).
  • Ehrung des ältesten Teilnehmers mit Sachpreisen.

Im Anschluss an die Siegerehrung findet eine Verlosung von wertvollen Sachpreisen unter allen Teilnehmern statt (persönliche Anwesenheit erforderlich).

Auch dieses Jahr werden die Sachpreise wieder von der Laufwelt gestiftet.

Streckenführung

Silvesterlauf Rastatt Baden-Baden
Bild zum Vergrößern anklicken

Start und Ziel ist vor der Laufwelt in Rastatt-Wintersdorf. Der Lauf findet in der Geggenau statt. Die Strecke ist ein 10.550 Meter langer Rundkurs und für den Halbmarathon zweimal zu durchlaufen (auf der Karte im Gegenuhrzeigersinn). Der Kurs ist absolut eben und führt meist überwiegend über Waldwege bzw. asphaltierte Land- und Radwege.

Organisatorisches

Startnummernausgabe ist am 31. Dezember ab 10.00 Uhr in der LAUFWELT in Rastatt-Wintersdorf.

Umkleidemöglichkeiten und Duschen sind in der Sporthalle Wintersdorf (Ortsmitte) vorhanden, in der auch die Siegerehrung um ca. 15.30 Uhr stattfindet. Parkplätze gibt es im Umfeld der LAUFWELT und an der Sporthalle. Die Strecke ist ab dem 30. Dezember ausgeschildert und kann ab diesem Zeitpunkt als Trainingsstrecke genutzt werden.

Anmeldung zu den Läufen

Um am Start eine reibungslose Organisation sicherzustellen ist unbedingt eine vorherige Anmeldung unter Angabe von Namen, Alter, Geschlecht und welche Strecke gelaufen wird, sowie die Überweisung des Startgeldes, notwendig. Anmeldungen sind online möglich. Meldeschluss ist am 23. Dezember. Nachmeldungen nach diesem Datum sind prinzipiell möglich, kosten jedoch 5 € zusätzliches Startgeld.

Das Startgeld beträgt im Halbmarathon 13 € und für alle anderen Strecken 10 €, wenn sich der Teilnehmer über das Internet voranmeldet. Das Startgeld kann am Start bei der Startnummernausgabe bezahlt werden. Wenn Sie das Startgeld bis zum 23.12. im Voraus auf das Konto der RSG-Ried-Rastatt überweisen, erhalten Sie einen Rabatt von 2 €. Dies heißt für die Überweisung: Halbmarathon-Teilnehmer zahlen per Vorab-Überweisung 11 €, Läufer aller anderen Strecken 8 €

Hier unsere Bankverbindung für die Überweisungen:
Kontoinhaber: RSG Ried Rastatt e.V.
IBAN: DE61665500700000070011
BIC: SOLADES1RAS

Teilnehmer unter 18 Jahren starten kostenfrei ohne Startgeld.
Teilnahme ab 12 Jahren möglich!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Einzelzeitfahren auf der Rheinuferstraße am 22.6. um 19:00 Uhr

Auch in diesem Jahr geht es wieder im Minutentakt auf die Rheinuferstraße. Am Donnerstag, den 22.6. erfolgt der erste Start um 19 Uhr an der Staustufe Iffezheim zur knapp 28 km langen Runde bis zum Verkehrskreisel in Greffern und zurück.

Es handelt sich nicht um einen Wettkampf, sondern um eine Trainingsfahrt, bei der die Zeit jedes Teilnehmers gemessen wird. Wer sich der Herausforderung stellt, tut dies in eigener Verantwortung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Zeitfahrtraining ist Bestandteil der “Kombiwertung” für alle Teilnehmer, die auch das Bergzeitfahren nach Ebersteinburg bestreiten.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Turmbergrennen in Durlach

Das diesjährige Turmbergrennen wurde begleitet von den Feierlichkeiten zum Drais-Jubiläum, das ganz Karlsruhe in Sachen Fahrrad in Beschlag nahm. Nach einigen Jahren Abstinenz gingen mal wieder zwei unserer Jungs mit ihren Rennrädern an den Start der 1800 Meter langen Bergaufstrecke zum Gipfel des Turmbergs. Das Besondere an diesem Rennen ist, dass es Vorläufe gibt, in denen man sich für die Finalläufe qualifizieren kann. Die Rennen werden nicht als Einzelzeitfahren, sondern mit Massenstart durchgeführt.

Christian Veit konnte sich über den Vorlauf für das A-Finale der Herren qualifizieren, in dem er mit sehr starken 4 Minuten 7 Sekunden Vierter wurde.

Leon Uhrig gewann das Rennen der Schüler (U 15) souverän mit einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Durch seine tolle Zeit durfte er danach noch beim B-Finale der Männer starten. Hier hatte er etwas Pech und kam im Massenstart kurz zu Fall. Dennoch wiederholte er seine Zeit von 5:00 Minuten und landete auf Platz 15.

IMG-20170527-WA0004

 

IMG-20170527-WA0005

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Vatertag in Sulzbach

Zum 7. Mal veranstaltete der RC Sulzbach 09 sein MTB-Bergzeitfahren.
Nach dem Start von der Rampe mussten 4,8 km und 230 hm bewältigt werden.
Unter den 62 Startern, die im 30-Sekunden-Takt auf die Strecke geschickt wurden, belegte Christian Veit den Gesamtrang 5, was den Sieg in der Wertung “Senioren 1″ bedeutete.
In der Wertung “Senioren 2″ gab es mit Ralf Hafermann  ebenfalls einen Sieger im RSG-Trikot. In der Gesamtwertung belegte er Platz 11.

IMG-20170525-WA0002

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Drei Fahrer, drei Rennen an diesem Wochenende

Am Samstag fand in Bühlertal die 17. Auflage des Hill Climb Race statt. Als
Wiederholungstäter wusste Ralf Hafermann schon im Vorfeld, welch harte Aufgabe ihn erwartet. 132 Starter begaben sich gleichzeitig auf die sehr schwere Strecke über 11,5 km und 775 Höhenmeter, die mit Steigungen bis zu 26% aufwartet und am Mehliskopf endet. Dort durfte sich Ralf Hafermann über einen respektablen 58sten Gesamtplatz freuen, der gleichzeitig den 11. Rang im Klassement der Senioren bedeutet.

Bühlertal

Der RSV Ellmendingen richtete am Sonntag das Rennen “Rund um Keltern” aus. Zwischen Start und Ziel an der Winzerhalle lag eine schwere vier Kilometer lange Strecke mit giftigen Anstiegen, die von den U 15-Junioren, bei denen Leon Uhrig startete, sechs mal durchfahren werden musste. Das Rennen war Teil der Rennserie des BaWü-Schüler-Cups. Leon schlug sich sehr wacker und konnte Platz 7 erreichen.

IMG-20170521-WA0010

Ebenfalls am Sonntag gab es in Bad Wildbad den Ketterer Bike Marathon, der drei verschiedene Strecken für Mountainbiker mit und ohne Lizenz zu bieten hatte. Christian Veit startete auf der Mitteldistanz über 53 km, die er auf Platz 22 beenden konnte.

IMG-20170522-WA0000

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Leon Uhrig bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

In seinem erst dritten Rennen als Lizenzfahrer der RSG Ried Rastatt fuhr der 14-jährige Leon Uhrig am vergangenen Sonntag in Ochsenhausen um den begehrten Titel des Baden-Würrtembergischen Straßenmeisters.

Auf einem anspruchsvollen zehn Kilometer langen welligen Rundkurs, der drei mal zu durchfahren war, musste sich Leon bei strömenden Regen mit knapp 50 weiteren U-15-Fahrern messen. Eine Runde lang Runde konnte er sich mit einem Mitstreiter an die Spitze des Feldes setzen, was viel Kraft kostete, musste dann aber einige Fahrer an sich vorbei ziehen lassen und beendete das Rennen letztendlich auf Platz 12 im vorderen Drittel.

Für einen Neuling bedeutet dies eine beachtliche Leistung.

IMG-20170507-WA0006

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Radrennen in Kartung

Am 30. April waren diverse RSG´ler bei den Rennen des RSG Eldelweiß Kartung aktiv und erfolgreich. Bei bestem Wetter gingen um 12.30 Uhr die Senioren mit Lizenz an den Start. Christian Veit, seit dieser Rennsaison mit 40 Jahren berechtigt, Seniorenrennen zu fahren, musste sich beim Kriterium in einem sehr starken Fahrerfeld behaupten und konnte das Rennen als 21ster beenden.

20170430_134410

Danach fanden diverse Einsteigerrennen statt. Bei den U-13-Einsteigern fuhren Adrian und Julian Götz mit. Adrian gewann das Rennen über 2 Runden souverän, Julian verpasste als Vierter die Platzierungen nur knapp.20170430_135355

20170430_142815

Etwas anspruchsvoller gestaltete sich das U-15-Rennen für Jugendliche mit Lizenz. Dieses Rennen wurde als Kriterium ausgefahren und ging über 15 Runden. Leon Uhrig, der erst sein zweites Rennen als Lizenzfahrer bestritt, schlug sich wacker, konnte zwei Prämien einstreichen und beendete das Rennen auf einem respektablen 8. Platz.

20170430_160650

Den vermutlich aktivsten Part aller anwesenden RSG-Mitglieder hatte Thomas Senski, der als Moderator aller Rennen über viele Stunden hinweg qualifiziert und routiniert alles kommentierte, was sich rund um die Rennen abspielte ;-)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Jahreshauptversammlung 2017

Michael Jenc, Peter Fritz, Christian Götz, Patrick Eberhardt, Jochen Klebsch

Michael Jenc, Peter Fritz, Christian Götz, Patrick Eberhardt, Jochen Klebsch

Am Freitag, den 17.März kamen die Mitglieder der RSG im Vereinsheim der Freunde Deutscher Schäferhunde zur Jahreshauptversammlung zusammen. Vorstand Jochen Klebsch führte durch die Tagesordnung, die nach einer Totenehrung für Adolf Schühle einen Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2016 beinhaltete. Neben den inzwischen traditionellen Veranstaltungen wie dem Einzelzeitfahren und dem Paarzeitfahren auf der Rheinuferstraße, dem Bergzeitfahren nach Ebersteinburg, dem Triathlon im Freizeitparadies Plittersdorf und dem Silvesterlauf bei der Laufwelt fanden diverse kleinere Aktivitäten der Vereinsmitglieder statt, unter anderem eine Ausfahrt mit alten Rennrad-Klassikern, eine Fahrt in die Provence, ein Hüttenwochenende in Herrenwies, eine Winterwanderung und diverse Spinning-Stunden im Gymnasion Rastatt. Aus den Einnahmen der Veranstaltungen wurden Spenden für die Organisation “Benny und Co.”, die am Duchenne-Syndrom Erkrankte unterstützt, abgegeben.

Besonders erwähnt wurden die seit jüngster Zeit im Verein aktiven Jugendlichen Adrian und Julian Götz sowie Leon Uhrig, die bei diversen Nachwuchsrennen sehr erfolgreich waren. Ebenfalls sehr erfolgreich war die 76-jährige Helga Klebsch, die mit 3320 registrierten Jahreskilometern bei Radtouristikfahrten des Badischen Radsportverbandes den zweiten Platz in ihrer Altersklasse erreichte.

Nach der Entlastung des Kassierers Karl-Heinz Kolberg wurden die Lizenzfahrer für die kommende Rennsaison vorgestellt. Für die RSG gehen neben den bewährten Kräften Patrick Eberhardt und Christian Veit erstmals Antonio Duarte und als Jugendlicher Leon Uhrig an den Start.

Geehrt wurden die Jubilare Peter Fritz (75 Jahre), Rene Reeb (70 Jahre), Markus Köstel und Christian Götz (50 Jahre) sowie die Vereinsmeister Triathlon Holger Dörr und Vereinsmeister Straße Patrick Eberhardt.

Die Abstimmung über die neue Satzung wurde auf den 7.April, 17 Uhr, im Vereinsheim der Freunde Deutscher Schäferhunde verlegt. Die Vorstandschaft bittet um zahlreiches Erscheinen.

Das Dienstagstraining (Beginn 17:30 Uhr vor dem Gymnasion Rastatt) beginnt ab dem 28.3.2017. Gäste, die Spaß an sportlichem Radfahren haben, sind herzlich willkommen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

“Einrollen” an der Costa Brava

Am Faschingssonntag flohen einige unserer Radfahrer vor dem heimischen närrischen Treiben und flogen zum Radfahren nach Girona in Katalonien. Sechs Männer mit Gepäck, davon drei in der 1,90-Meter-Klasse, da musste der angemietete Dacia Lodgy gleich mal zeigen, was in ihm steckt. Wie in den vergangenen Jahren liehen wir die Räder bei “Cicloturisme”, wo wir unkompliziert und zu einem günstigen Preis bedient wurden. Nach dem Einchecken in einem Hotel in Altstadtnähe und dem ersten Cafe con leche musste der eine oder andere zur ersten Tour am Nachmittag überredet werden. Das Argument “Jetlag” stand nicht wirklich zur Diskussion. Mit einem billigen Trick (“Sind nur ca. 60 km!”) wurde die gemeinsame Abfahrt nach Sant Hilari de Sacalm dann doch beschlossen, wobei beim Zielbier in der Hotelbar die Tachos dann doch über 90 km und 1000 hm anzeigten. Der Abend in Gironas Altstadt gestaltete sich sehr angenehm, gibt es doch zahlreiche Plätze, Bars und Cafes, die ein tolles Ambiente bieten. Als Universitätsstadt ist in Girona immer viel los, die Angebote, was Essen und Trinken angeht, sind sehr erfreulich. Die Spanier machen das auch wirlich gut: Die frisch angerichteten Tapas und Pintxos, die man sich an der Bar holt oder die vom Kellner am Tisch angeboten werden, sind verlockend und werden am Ende durch die Zahl der Teller und Spießchen abgerechnet.

IMG-20170303-WA0007

Am zweiten Tag stand die Strecke des Granfondo von Girona auf dem Programm, die wir zuvor als Route auf den Garmin geladen hatten: 125 km durch die Garrotxa, das vulkanische Gebiet um Olot am Fuße der Pyrenäen. Auf und ab ging es über zum Teil völlig unbefahrene Nebenstraßen und Witschaftswege. Ein echtes Highlight!

Nach einem Frühstück im “La Fabrica – Cycle Cafe”, in dem sich die örtliche Radsportszene trifft, radelte die Hauptgruppe am dritten Tag über den Santuari de la Mare de Déu dels Àngels, Gironas Hausberg, an dem sich früher ein gewisser Lance A. abarbeitete, nach Bisbal und weiter nach Platja d´Aro, wo eine der schönsten Küstenstraßen der Mittelmeerraumes beginnt. Leider stützte Patrick E. nach einem Reifendefekt in einer Abfahrt, so dass er das wunderschöne Auf und Ab nach Tossa de Mar nicht richtig genießen und nach diesem Tag auch nicht mehr aufs Rad konnte.

IMG-20170301-WA0002

Das Dienstfahrzeug war inwischen auch in Tossa angekommen, das Hotel wurde bezogen, aber anders als in Girona waren hier die Gehsteige noch hochgeklappt. Totale Nebensaison, fast alles hatte noch zu, nur ein paar Lokale, in denen die Einheimischen saßen, waren geöffnet, was auch seinen Reiz hatte.

Am vierten Tag gab es die ersten “Radverweigerer”, die sich von der entspannten Atmosphäre am Meer zum Wandern oder Nichtstun verleiten ließen. Außerdem musste Patrick im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Die Unentwegten fuhren noch einmal die Küstenstraße, dann zur Ermita St. Grau, über das Hinterland von Llagostera wieder an die Küste und zum Abschluss nach Lloret de Mar.

20170301_154318(1)

Am Abflugtag stand eine lockere Tour über St. Grau und das landwirtschaftlich geprägte Gebiet der Emporda nach Girona auf dem Programm, wie immer bei gutem Wetter und extrem wenig Autoverkehr. Patrick W., unser Allesfahrer, hatte am Schluss an die 500 km auf dem Tacho.

Räder abgeben, ein vorerst letztes Mal Tapas, Pintxos und Bier auf der Placa Indepedencia in Girona und dann zum Flugplatz….. Wiederholung sehr wahrscheinlich!

IMG-20170302-WA0005

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Silvesterlauf 2016 – Ergebnisse, Bilder und Bericht

LAUFWELT-Silvesterlauf der RSG Ried Rastatt

lauf

Zum 39. Mal fanden sich die Laufbegeisterten aus der Region zum sportlichen Jahresausklang an der LAUFWELT in Wintersdorf ein. Nachdem in den vergangenen Jahren recht mildes Wetter angesagt war, gab es dieses Mal ein regelrechtes Winter-Wonderland in der Geggenau, die bei Minusgraden und festgefrorenem Boden zu durchlaufen war. Viele der Athleten kamen von der Kälte gezeichnet, aber glücklich und mit respektablen Zeiten zurück ins Ziel. Den Halbmarathon konnte Stephane Guehrar aus  dem Elsass souverän für sich entscheiden, bei den Frauen siegte Kirsten Kunz aus Karlsruhe. Über 10500 Meter gewann mit dem elsässischen Triathleten Alexandre Klein ein bekanntes Gesicht, als schnellste Frau kam hier Ingrid Heroguel vom Gymnasion Rastatt ins Ziel. Wiederum ein Triathlet aus dem Elsass konnte den 5000-Meter-Lauf gewinnen:  Joachim Philipps. Die erst 14-jährige Sophia Seiter aus Bühl war hier als Siegerin erfolgreich.

Hier findet ihr die Ergebnisse und Bilder:

Ergebnisse Silvesterlauf 2016

Silvesterlauf Bilder 2017

Einen guten Start ins neue Jahr wünscht das Team der RSG!

Urkunden

Auch in diesem Jahr können wir Urkunden für alle Läufer online anbieten. Bitte einfach die Startnummer eingeben und schon wird Deine Urkunde angezeigt.

Startnummer:

Du hast Deine Startnummer vergessen? Kein Problem: Du findest Deine Startnummer in den oben verlinkten Ergebnislisten.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar