Ergebnisse Silvesterlauf 2006

Wir danken allen Teilnehmern und Zuschauern für ihr Kommen und fürs Mitmachen.

Ergebnissse

Ein Wort der Entschuldigung

Die Halbmarathon-Läufer mussten schmerzlich erfahren, dass bei der Streckenausschilderung und -führung nicht alles glatt gelaufen ist. Wir wissen, dass die Fehlleitung nicht hätte passieren dürfen. Wir sind überzeugt, dass wir dies besser können. Um sich davon selbst zu überzeugen, bieten wir allen Halbmarathon-Läufern von gestern an, beim nächsten Silvesterlauf 2007 ohne Startgebühr teilzunehmen. Wir hoffen, dass Ihr uns eine Bewährungschance gebt, und würden uns freuen, Euch in 12 Monaten wieder begrüßen zu dürfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten auf Ergebnisse Silvesterlauf 2006

  1. Warth Rüdiger sagt:

    Hallo,

    es ist zwar schön, wenn Sie sich für die Streckenausschilderung entschuldigen.

    Bei einem Startgeld von 10€ sollte man aber erwarten, dass es schafft die Strecke klar und deutlich auszuschildern. Wo war die Ausschilderung seit Mitte Dezember?

    Man hätte es doch bemerken müssen, dass da etwas nicht stimmt!

    Man sollte halt deutliche Hinweisschilder aufstellen und dies mit Pfeilen auf dem Boden unterstützen. Sicher wäre es auch ein Vorteil bei Wegkreuzungen Personal bereit zu halten, wo die Läufer einweisen.

    Ich hatte dann ab ca. Kilometer 15 keine Lust mehr, nach dem mir im Wald einige Läufer entgegen kamen und wir uns alle gefragt haben, wer ist denn nun auf der richtigen Strecke?

    Ich habe darauf hin den Lauf abgebrochen.

    Wenn ich nun die Ergebnisliste anschauhe, kann ich nur sagen, dass da einige entweder durch unwissen eine deutlich kürzere Strecke gelaufen sind als andere.

    Bis zu meinem Ausscheiden, lag ich auf Platz neun direkt Gerlad Gantz vom TV Kandel. Wie kann es dann sein, dass mein Laufkollege nun auf einmal soweit hinten gelandet ist!

    Sie können mir glauben, dass ich sehr verägert war. Ich werde es mir sicher gut überlegen, ob ich bei diesem Lauf nochmal teilnehmen werde. Es gibt genügend andere Veranstaltungen, wo man starten kann und diese sind dann auch noch meistens deutlich günstiger im Startgeld.

    Ein sehr frustrierter Läufer

    Rüdiger Warth

  2. Werner Janke sagt:

    Ich nehm euch beim Wort!!! Von der Verantwortung könnt Ihr euch nicht lossagen. Bei vergleichbaren Läufen erfolgen mit Farbsprays Markierungen auf den zahlreichen Weggabelungen. Oder mit Sägemehl. Siehe Freiolsheim. Seid Ihr hier zu bequem gewesen?

    Mit Startnummer 754 verärgert abgebrochen…

  3. Matthias sagt:

    hallo.
    ich finde fehlermachen passiert und solange es nicht öfter passiert ist es auch in ordnung…
    was für mich persönlich blöd ist: es sollte mein erster halbmarathon werden und jetzt weiß ich nicht genau, ob es überhaupt einer war… und die zeit ist daher auch nicht relevant… könntet ihr rausfinden, wieviel km es tatsächlich waren, die wir gerannt sind?
    also, bis nächstes jahr!

  4. Ronald Reinke sagt:

    Bin auch etwas enttäuscht,sollte bei mir ebenfalls mein erster Halbmarathon werden.Jetzt weiß ich eigentlich immer noch nicht meine genauen Realzeiten.Aber es gibt schlimmeres.War tolles Laufwetter,nette Mitläufer und in den Beinen spüre ich heute auch,daß ich gestern etwas getan habe.Nehme Euch ebenfalls beim Wort und hoffe das ich beim nächsten HM ohne Startgebühr wieder mitlaufen kann.Werde bis dahin meine Realzeiten beim HM sicherlich in Erfahrung bekommen haben.

  5. Administrator sagt:

    Für alle Halbmarathon-Läufer, die wissen wollen, ob sie einen “echten” Halbmarathon absolviert haben oder eine kürzere Strecke: Der Führungsradfahrer hatte 21,7 km auf dem Tacho als er wieder im Ziel war.

    Die Strecke war also länger als ein normaler Halbmarathon. Ihr könnt also davon ausgehen, Eure Zeit zu verbessern, wenn Ihr den nächsten Halbmarathon absolviert.

  6. Franz Schmidt sagt:

    Es war ein schöner Jahresabschlusslauf. Die Strecke war schön, das Wetter hat gepasst, was will man mehr.
    Ob ich jetzt 500 m oder 1 oder 2 km mehr gelaufen bin ist doch eigentlich egal. Fehler passieren und wer kann schon von sich behaupten keine Fehler zu machen. Schuld ist ja eigentlich nicht der Veranstalter, sondern der oder die Personen, die die Streckenmarkierungen manipuliert haben. Lasst euch als Veranstalter deswegen nicht unterkriegen.
    Manche Teilnehmer sollten die Sache nicht so ernst nehmen und das ganze etwas entspannter sehen.
    Kurzum ich habe es nicht bereut bei euch gestartet zu sein.
    In diesem Sinne allen ein gutes Neues Jahr

  7. Carolin Schmidt sagt:

    Ich fand den Lauf sehr schön und es war ein guter Jahresabschluss. Die Streckenführung war beim 5.000m Lauf gut ausgeschildert, aber man hätte vielleicht mit Absperrbändern mehr absperren können – Für mehr Klarheit. Außer den kleinen Fehlern beim Halbmarathon war es ein gelungener Lauf und wir werden bestimmt wieder kommen.
    Außerdem sollten die Läufer die wegen der Verlängerung des Halbmarathons gemotzt oder gar ausgestiegen sind das nächste Mal mit mehr Spaß und Freude am Laufen an den Start gehen.

    Also Grüße und einen gutes Neues!

  8. Daniel Siebler sagt:

    Als 10,5 km Läufer von der Halbmarathon-Panne nicht betroffen, möchte ich doch anmerken,daß Streckenposten an Abzweigungen wohl die sicherste Methode der Streckenführung sind.Als Läufer sollte man sich über den Streckenverlauf keine
    Gedanken machen müssen.Natürlich ist jeder Veranstalter bemüht sein bestes zu geben,
    aber Fehler passieren und werden sicherlich auch nach anfänglichem Ärger von dem Großteil der Sportler verziehen werden. Verwirrend war für mich persönlich,das
    auf einmal Teilnehmer aller 3 Disziplinen auf der Strecke liefen.Schön wäre für
    die kommenden Veranstaltungen Altersklasseneinteilung in 5 Jahresschritten und
    Urkundenversand. Ansonsten war es für mich ein schöner Jahresabschluß bei bestem
    Laufwetter auf schöner Strecke. Dem Veranstalter und allen Sportlern wünsche ich erfolgreiches Jahr 2007.

  9. Miriam Fritz sagt:

    Gleich vorweg ich fand den Lauf sehr schön. Die erste Runde des Halbmarathons war, wie ja jeder weiß, “interessant”, da wir zwischenzeitlich gar keine Ahnung mehr hatten, wo wir eigentlich laufen. Mir persönlich hat der Getränkestand bei Km 5 sehr gefehlt, wir haben ihn nicht gefunden, so bin ich auch richtig durstig zur Wende ins Ziel und musste mich erstmal “aufpeppen”. Auch ohne exakte Zeit und Strecke – trotzdem ein gelungener Silvesterlauf. Ich komme nächstes Jahr wieder zúm Halbmarathon, mit Beschilderung dann…
    Eventuell wäre auch eine andere Einteilung der Alterklassen zu erwägen, meine reichte von 20-39 Jahre, schon ein gewaltiger Sprung.

    Viele Grüße und allen ein frohes neues Jahr!!!

  10. himber patrik sagt:

    hallo,hallo….fuer mein lestes rennenn dieses jahr,war ich schoen uberacht.es war nicht perfect eber toll war es trotzdem….schoenes wetter,ein halbmarathon (ein bissen langer)…habe ich ein bissen mehr platz fuer denn abend essen gemacht.(entschulligung fuer die fehler,ich komme von frankreich)ich wunsche euch noch alles gute fuer neue jahr.und danke fuer diesen tag.
    himber patrick halbmaratthon laufer

  11. Arne Reim, RSG, 5.350m sagt:

    Hallo zusammen,
    nach x-Jahren hat es endlich mal mit einer Teilnahme meinerseits geklappt.
    Die Sache war, wie erwartet, bestens organisiert und vor “Idioten”, welche Ausschilderungen verdrehen oder entfernen, ist man NIE gefeit. Die Reaktion die Startgelder zu erlassen und für 2007 denjenigen einen Gratisstart zu ermöglichen kam prompt, zeigt euer Mitgefühl und ist sehr gut.
    Dem Verein ist trotzdem ein Schaden entstanden, sowohl wirtschaftlich als auch ansehenstechnisch. Vielleicht sollte überlegt werden eine Belohnung auf Täterhinweise auszusetzen (bei der Laufwelt und BT) und/oder, ganz drastisch, Anzeige zu erstatten um solchen “Galgenvögeln” zu zeigen das dies kein Spaß war. Zum Thema Streckenmarkierung wären aber in der Tat 3 farbige Pfeile etc. (pro Strecke eine Farbe)zusätzlich überlegenswert.
    Bis mal wieder,
    Arne

  12. uwe sagt:

    der lauf war schön aber
    bitte,bitte macht doch an der strassenseite kilometerbezeichnungen so das alle läufer
    sie leicht erkennen können 21km lauf (rot) 10km lauf (blau) 5km (grün) einfach am drucker
    ausdrucken in folie und fertig dies sind auch kaum kosten kein läufer macht einen
    blindflug alle können ihre kilometerzeit abstoppen und sind super glücklich.

    so long uwe

  13. Volkmar Bäuerle sagt:

    Hallo rsg-Ried,

    das mit der Ausschilderung war mit Sicherheit keine Absicht.
    Ich denke daß man aus solchen “Fehlern” lernen muss,um es dann beser zu machen.
    Finde es aber toll daß alle Halbmarathonläufer nächstes Jahr kostenlos daran teilnehmen können,dafür vielen Dank.
    Leider konnte ich verletzungsbedingt den Halbmarathon nicht beenden,werde aber trotzdem wieder daran teilnehmen.
    Ich selbst fand das Rennen trotzdem sehr schön,auch wenn ich nach 10 Km austeigen musste.
    Also weiter so,und bis zum 31.12.2007

    Gruss Volkmar Bäuerle

  14. Für ambitionierte Läufer(innen), die mit einem persönlichen Ziel hier angetreten sind und voll motiviert auf die falsche Fährte geraten sind, war das natürlich grausam und ist durch nichts zu entschuldigen. Man darf dann auch niemandem böse sein, wenn jemand deswegen verärgert den Lauf abgebrochen hat. Ich bin mal gespannt, wie der Veranstalter das nächstes Jahr in den Griff bekommt.
    Für mich selbst ist das Laufen eher Passion und ich geniesse jeden Schritt, den ich laufe. Auch die falsche Ehrenrunde im Wald war durchaus angenehm, obwohl mir in dem Moment, als wir in der 1.Runde zum 2.Mal beim Hinweisschild “noch 18,5km” vorbeikamen, Seltsames schwante.
    Die Strecke, das Wetter, die netten Helfer an den Verpflegungsstellen, der gute Tee und die tolle Laufbegleitung der 2.Runde liessen den Lauf zu einem gelungenen werden. Ich komme wieder – dann finde ich bestimmt auch die Duschen…

  15. hannes wagner sagt:

    laufen soll spass machen..aber leider nicht an diesem tag!!wer schuld war an dieser panne ist eigentlich egal,es sollte sich nicht mehr wiederholen!mehr streckenposten,bessere markierungen u.mehr verpflegungsstände(halbmarathon)…alles in allem ein ziemlich chaotischer silvesterlauf.fast schon wieder zum lachen…als in der 2.runde plötzlich aus allen himmelsrichtungen läufer aufeinander trafen…und keiner so richtig wusste wohin…am besten einem hinterher…richtung ZIEL!!wir sehen uns nächstes jahr…allen läufern ein gutes jahr 2007!

  16. Dirk sagt:

    Hallo zusammen,
    ich bin auch einer der nach der ersten Runde enttäuscht abgebrochen haben. Also ich hätte lieber mein Startgeld zurück. Einen Spaßlauf kann ich zuhause machen muß mich dazu nicht ins Auto setzen nach Wintersdorf fahren mich 15 Minuten in eine Anmeldeschlange stellen 10€ Startgeld + 3 unverschämte € Nachmeldegebühr bezahlen und dann hinter einem Führungsradfahrer hinterlaufen der die Strecke nicht kennt.
    Also in allen Punkten ein schlecht organisierter Lauf. Bitte schauen sie sich bei anderen Laufveranstaltungen viel ab es gibt einiges besser zu machen.
    Außerdem ärgert es mich die ganze Schuld des Versagens den Personen in die Schuhe zu schieben die die Schilder vertellt haben. Mit so etwas muß man als Veranstalter rechnen und im Vorfeld Vorsorge treffen.
    Und geben sie mir bitte auch Bescheid ob ich mein Startgeld oder zu mindest ein Teil zurück bekomme habe nicht vor nochmals bei euch zu laufen.

  17. Vincent sagt:

    Positiv: warme Duschen, Liste der Vorangemeldungen im Internet, schöner Parcours.

    Negativ: Folge der Läufe nicht ideal (Strecke zu eng dafür), besser wäre zuerst 5km bis Ende
    dann Halbm. u. 10,5 km zusammen starten.Mangel an streckenposten im start/Ziel Bereich,
    für viele Teilnehmer kein Getränk bei Ankunft,Siegpreise nicht im Verhältniss zum
    Startgeld, sehr teuere Preise für Essen u. Trinken,in der Presse stand 5 Erstplazierte
    jedes Laufes dabei wurden nur die 3 Ersten geehrt.

  18. remy vincent sagt:

    dommage ,mais l’organisation n’était pas à la hauteur ,trop de monde et trop de courses en méme temps ,ppourtant le parcours était beau ,10euros ça fait cher pour cette prestation on est déçu j’espére à l’année prochaine mais regardez d’autres courses ailleurs et apprenez merci à vous

  19. Alexander sagt:

    Positiv: Schöner Lauf, nette Helfer und tolles Wetter -> hat trotz allen Pannen Spass gemacht.

    Negativ: Ich finde es schade, dass eine fehlende Markierung schuld sein soll. Als Veranstalter muss man mit sowas rechnen. Deshalb fährt normalerweise jemand vor der Start die Strecke ab. Auch sollte der Führungsradfahrer die Strecke kennen (vorher mal abfahren)! Schade auch, das an den Verpflegungsstationen zwar Helfer gefeiert haben, der einzig verbliebende am Stand aber nicht mit dem Einschänken nachkam und man sogar auf die Getränke warten musste.
    Bei Läufen ähnlicher Größe liegt das Startgeld zwischen 5 bis 10 Euro, da seit ihr mit Nachmeldegebühr durchaus teurer. Dafür kann man dann doch ein bisschen mehr Organisation erwarten.

    Fazit: Ich nehme euch beim Wort und starte nächstes Jahr wieder. Also nutzt die verbleibenden 12 Monate für die Planung … ;)

  20. Lapp Freddy sagt:

    Hallo
    Ich und mein Verein (Running Team Scheighouse)hatten uns vorgenomen ein letztes lauf im Jahr zu machen Wir entschlossen alle nach rastatt zu fahren es sind ja nür eine halbe stunde von Haguenau.Ich selbst werde leider nicht mehr an diesem Lauf teilnehmen. Das start gebuhr ist ein scherz, 8 euros fur eine warme tasse tee (und ich hatte glück nicht falsch zu laufen,dank dem fahrad das mir den Weg gezeigt hat) . Und dann in der festhalle sind auch die preise fur die Getranke und Speise zu teuer. I fand mich zimmlich blöd mit meinem Sieger Pokal von dem 10 km Lauf
    Unseren Verein veranstalt auch ein Lauf jeden esten Samstag im September, so wir haben eine kleine Ahnung was rennen betrift.

  21. Andree aus Braunschweig sagt:

    Hallo und nachträglich vielen Dank an die Organisatoren. Aus meiner Sicht war es eine gelungene Veranstaltung. Es sollte der sportliche Gedanke und der Spass am Laufen überwiegen, denn es war ein Silvesterlauf und nicht die Olympiade. Für mich war es ein schöner Jahresabschluss bei super Wetter. Sollte ich nächstes Silvester wieder in Baden verbringen, so werde ich bestimmt auch 2007 teilnehmen!
    Viele Grüße aus Norddeutschland

  22. Björn aus Stutensee sagt:

    Guten Tach, nachdem eine Woche vergangen ist und der erste Dampf verraucht ist auch von mir noch ein Kommentar:

    Auch ich wollte diesen Lauf nutzen um das Laufjahr 2007 auslaufen zu lassen. Aber was dann passierte ist gelinde gesagt etwas komisch gewesen.
    1. Fahre ich aus Stutensee (nördlich von Karlsruhe) nach Rastatt (südlich von Karlsruhe) ok. ist mein Benzingeld
    2. bekomme ich schon den ersten Schlag für den Preis des Startgeldes (10+3 für den Halbmarathon)
    und 3. passiert dann noch das uns jetzt schon bekannte mit der Streckenführung.

    Es wurde schon alles von meinen Vorschreibern gesagt, es liegt alleine an der Organisation und nicht an irgendwelchen Idioten die die Streckenschilder verstellen, und da kann sich das Orgateam nicht rausnehmen (z.B. morgens die Strecke nochmal abfahren? Sägemehl streuen, oder an den markanten Streckenpunkten Posten platzieren)

    Positiv ist, das das Team gleich reagiert hat und sich dazu bereit erklärt hat uns dieses Jahr kostenlos laufen zu lassen.
    Schlußendlich war es schade auch für die die nicht mit Bestzeitenabsicht gekommen sind, das das ganze so gelaufen ist, ändern kann man es nicht mehr, aber besser machen kann man es, wir sehen uns diesesm Jahr wieder.
    Frohes Neues und viele glückliche Laufmomente im Jahr 07

  23. stephan aus loffenau sagt:

    hallo Iht Lieben,

    hab gerade die Kommentare gelesen. Also , ich fands Klasse als Jahresabschluss.
    Bestzeiten sollen bei Meisterschaften gelaufen werden, wer hier startet will Spaß haben.

    Und den hatten Gott sei dank ja die Meisten. Meiner Muskulatur haben übrigens die 350 Extrameter nicht geschadet.
    Und Dank einer kostenlosen Schulausbildung, die nicht umsonst war, konnte ich mir exakt meine 5000m Zeit errechnen.

    Also ich bin nächstes Sylvester wieder dabei, mit Spaß -egal wie land, die 5km dann sind.

    Grüße stephan

  24. Petar aus Karlsruhe sagt:

    Bei mir dauert es immer etwas länger, beschäftigt mich aber immer noch, da ich automatisch darauf stoße, wenn ich mir meine Trainingsleistungen anschaue. Von vorneherein unangenehm, war das sehr hohe Startgeld. Die Nachmeldegebühr habe ich als unverschämt empfunden und deshalb vorab überwiesen. Hätt’ ich die 10 Euro bei nicht antreten zurückbekommen??? Aber es standen 20km auf dem Trainingsplan, im mittleren Bereich bis 80%. Da kam mir euer Lauf gerade recht, und ich hab drüber hinweg gesehen, denn ich mische mich gerne unter’s Läufervolk und sehe mir noch lieber neue Strecken an. Dank des Superwetters habe ich die sehr schöne Strecke zunächst genossen. Dann war ich verärgert, und zwar genauso lange, bis ich Luft abgelassen hatte (das Partyvolk an der Verpflegung hat mir hinterher etwas leid getan!) und die Ungewissheit vorbei war. Bei manchem mag der Ärger nur ganz kurz gewesen sein, bei anderen hat er zum enttäuschten Abbruch geführt. Ich selbst war mir am Ende gewiss, dass ich einen sehr guten Trainingslauf, mit zwischezeitlichem Adrenalinschub, hinter mir hatte. Auch die Begegnungen mit den anderen Läufen finde ich echt gut.
    Angenehm ist, dass ihr sofort die einzige Möglichkeit erkannt habt, euch wieder zu rehabilitieren. Zwei Halbmarathon für 10 Euro ist dann schon wieder sehr gut, auch wenn ihr von mir garantiert keinen Cent mehr sehen werdet, geschweige denn, dass ich in der Laufwelt einkaufe (womit der Zweck der gemeinsamen Veranstaltung klar verfehlt wurde!). Der vorausfahrende Radfahrer sollte allerdings die Strecke ohne Licht im Dunkeln finden, und zwar wenn er mit verbundenen Augen rückwärts fährt!
    Es macht mir am meisten Spaß, wenn ich meine gesteckten Ziele auch erreiche. Genau bei solchen Läufen möchte ich mich mit meinesgleichen messen. Olympiade hat mit unsereins nichts zu tun, hier müssen wir uns beweisen (manche auch nicht), zu welchen Leistungen wir fähig sind oder ob wir gut trainiert haben. Um so größer mein Respekt für die Läufer, die sich wirklich was vorgenommen hatten und nicht wütend waren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.