Alb Extrem in der 30sten Auflage

Am vergangenen Sonntag erlebte ein Mythos seine inzwischen dreißigste Auflage:  Der Radmarathon über 20 Anstiege der Schwäbischen Alb rund um die Gemeinde Ottenbach nahe Göppingen. Das „Extrem“ im Namen ist das, was jährlich um die 3500 Fahrer aus ganz Deutschland anlockt – jede Menge Kilometer und Höhenmeter  und ein ständiges Auf und Ab. Dieses Jahr hatte die längste der drei Varianten 268 km und 4400 Höhenmeter zu bieten, teilweise über Strecken wie den „Hexensattel“  mit 18 Steigungsprozenten,  den Hohenstaufen und die Geislinger Steige,  die den Teilnehmern alles abverlangen. Dafür wurden sie auf der verkehrsarmen und perfekt ausgeschilderten Strecke an insgesamt 6 Verpflegungsstationen sehr gut bewirtet.  Der Alb-Extrem dürfte damit der längste, anspruchsvollste und beliebteste Radmarathon für Jedermann in Deutschland sein, den Christian Späth von der RSG Ried-Rastatt in einer Netto-Fahrzeit von 10:30 Stunden beendete.alb

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.