Ereignisreiche Wochen im Juli

Den Anfang machte Adrian Götz beim “Großen Preis der Gemeinde Rheinzabern”. Im Schüler-Rundstreckenrennen belegte er einen guten vierten Platz. Im Rennen der Jugendlichen U17 wurde Leon Uhrig siebter.

Dann ging es für Leon am folgenden Wochenende weiter im Kriterium um den Preis der Stadt Rheinfelden. Nach einem tollen Rennen hatte er sich das Podest verdient und wurde Dritter. Gleich am Folgetag ging es dann weiter im Roschbach. Im Rundstreckenrennen war nicht mehr als Platz 13 zu holen.

Beim Radrenntag in Ebringen am 14.Juli war Adrian wieder im Schüler-Rundstreckenrennen am Start und konnte es auf Platz 12 beenden. Noch besser in Szene setzte sich Leon Uhrig, der im Rennen U17  Dritter wurde.

IMG-20190714-WA0003[16624]

Außerdem standen für unsere erwachsenen Fahrer diverse Ereignisse an, über die hier auch kurz berichtet werden soll. Am “Hitzesonntag” ging es für Jürgen Weiß beim Alb Extrem Radmarathon vor allem darum, die 200-km-Runde unbeschadet zu überstehen. Der Alsacienne-Radmarathon, bei dem Jörg Karcher startete, wurde aufgrund der Temperaturen um die 40 Grad nur verkürzt durchgeführt, was bei 125 km und 3500 Höhenmeter immer noch mörderisch genug ist.

Elmar Petrisor konnte einen der begehrten Startplätze beim Dolomiten-Radmarathon ergattern und machte sich zusammen mit 10000 anderen Radsportbegeisterten aus vielen verschiedenen Ländern auf die landschaftlich wunderschöne, aber sehr harte Runde des Dolomiti-Radmarathons. Er legte mit 6:30 h eine sehr passable Zeit vor.

Elmar Petrisor beim Dolomiti

Elmar Petrisor beim Dolomiti

Keine Hitze, dafür ordentlich Regen machte Christian Veit und Thomas Senski beim Bühlertäler Radmarathon am 14. Juli zu schaffen.

Am selben Tag versuchte sich Thomas Merkel am Wettberb “Schauinslandkönig”.  Nach 44 Minuten Fahrtzeit bergauf hatte er den 22.Platz in seiner Altersklasse (Ü40) erobert.

IMG-20190714-WA0008[16627]

 Bereits wenige Tage später fand der eigene Triathlonwettbewerb im Freizeitparadies statt. Auch hier starteten einige Vereinsmitglieder. Die beste Platzierung erreichte Patrick Weber, der damit “Vereinsmeister Triathlon” wurde, vor Thomas Merkel und dem früheren Vereinsmeister Andreas Götz, der dieses Mal mit seinem Enkel auf die Strecke ging.

Am folgenden Wochenende wechselten die Akteure dann aufs Mountainbike – wiederum erfolgreich. Beim Langenbrander Bergzeitfahren fuhr Christian Veit auf der 5-km-Strecke auf den dritten Gesamtrang, Thomas Merkel wurde hier Zehnter. Ralf Hafermann ging auf die kurze 2,5-km-Strecke und belegte hier den zweiten Platz in seiner Altersklasse. In der Teamwertung belegten Die Fahrer der RSG Platz 3.

Teamwertung in Langenbrand

Teamwertung in Langenbrand

Unsere Nachwuchsfahrer starteten am selben Tag in Reute (nahe Freiburg). Beim dortigen “Radklassiker” (Rundstreckenrennen) konnten sowohl Adrian Götz (U15) als auch Leon Uhrig (U17) in ihren Rennen auf Platz 6 fahren.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.