Permanente Radtouren

Tour 1: 6 Schlösserfahrten

Jahreszeit: Frühling, Sommer, Herbst bis Mitte Oktober
Charakteristik: Landschaftlich und kulturell sehr schöne Strecke, allerdings auch mit 2 anspruchsvollen Steigungen.

Startort: An der Agip Tankstelle (Donaustraße) am Südende der Stadt Rastatt an der B3 Richtung Baden-Baden. Beste Anfahrt über A5 Ausfahrt Baden-Baden bzw. Rastatt Süd. Auf der B500 weiter Richtung Rastatt bzw. Frankreich. Nächste Kreuzung rechts ab und auf der B36 weiter bis nach Rastatt. Entweder gleich nach dem Wald rechts ab und 1km geradeaus zur Agip Tankstelle oder an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen in Richtung Baden-Baden auf der B3. Bei der nächsten Abbiegung rechts finden Sie die Agip Tankstelle.

Tourverlauf

Von der Tankstelle fahren Sie rechts ab ca. 300m auf der Donau-Straße u. biegen dann rechts ab in die Stadion-Straße nach weiteren 300m geht’s es halblinks über eine Eisenbahnbrücke und nach der Abfahrt die erste Straße links ab 200m bis zur B36 Kehler Straße Diese überqueren Sie und fahren dann auf dem Radweg stadteinwärts bis zum Radwegende. Dort biegen sie links ein in die Augusta-Straße der sie bis zur Kreuzung folgen, dort geht es rechts ab über die Ankerbrücke und direkt zum Rastatter Schloß.
Im Rastatter Schloß befinden sich das Wehrgeschichliche- sowie das Freiheitsmuseum.
Vom Schloßhof fahren Sie auf dem Radweg links weiter durch die Herren-Straße An der Ampel geradeaus weiter über den Rohrersteg wo Sie die Murg überqueren. Danach die nächste Straße links ab am Arbeitsamt vorbei Richtung Schwimmbad. Von hier aus fahren Sie auf dem Kanaldamm geradeaus bis nach Kuppenheim.
In Kuppenheim halten Sie sich halbrechts und biegen an der nächsten Kreuzung rechts ab in Richtung Schloß Favorit.
Der Schlosspark lädt zu einer Rundfahrt und einer Pause ein. Das Schloß kann im Sommer besichtigt werden.

Es handelt sich um das Lustschloss der Markgräfin von Baden. Auf der Rückseite fahren Sie geradeaus durch ein kleines Waldstück und biegen dann links ab auf die Kreisstraße. Nach Überfahrung der Kreuzung geht es in die erste Steigung 4 km lang bis nach Ebersteinburg. Zur Ruine Schloß Ebersteinburg führt ein bis 15% Anstieg , den Sie nicht unbedingt fahren müssen, da es in Ebersteinburg gleich rechts ab geht zum Alten Schloss, welches Sie bequemer erreichen können und von der Aussicht genauso viel bietet wie die Schlossruine Ebersteinburg. Das Alte Schloß sollten Sie jedenfalls besuchen, sie können dort auch gut einkehren.

Vom alten Schloß geht es abwärts nach Baden-Baden und Sie fahren dort am Neuen Schloß vorbei, welches allerdings für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Sie fahren geradeaus weiter über den Leopoldsplatz zur Lichtentaler Allee. An der Kunsthalle, den Tennisplätzen vorbei immer geradeaus bis Sie in Lichtental an die Schwarzwaldhochstraße kommen, der Sie ca. 6 km folgen. Wobei Sie die 2. Steigung überwinden müsse. An einer Haarnadelkurve fahren Sie geradeaus weiter nach Neuweier. Nach der 4 km langen Abfahrt durchfahren Sie den Ortsteil Neuweier wo dann rechts das Schloß Neuweier liegt. Im Schloß befindet sich ein gehobenes Speiserestaurant wo Radler jedoch willkommen sind. Ansonsten gibt es in Neuweier und im nächsten Ort Steinbach viele gute Restaurants.

In Steinbach überqueren Sie an der Ampel die B3 und fahren auf dem Radweg parallel zur B3 in Richtung Norden nach Sinzheim. Dort halten Sie sich links und durchfahren den Ort bis zum Kreisel und dort links ab durch die Unterführung nach Kartung. An der nächsten Kreuzung fahren Sie links ab in Richtung Hügelsheim. Nacheiner scharfen Rechts- und Linkskurve beginnt links von der Straße ein Radweg dem Sie bis in die Ortsmitte Hügelsheim folgen. Im Wald kommen Sie am Schützenhaus vorbei wo Sie preiswert Essen und Rasten können. In Hügelsheim fahren Sie rechts ab auf der B36 bis zur Tankstelle wo Sie auf den links der Straße verlaufenden Radweg kommen. Diesem folgen Sie bis nach Rastatt und überqueren vor dem Ortsschild die B36 und fahren dann links ab wo Sie direkt wieder zum Ausgangspunkt gelangen. Direkt nach 100m befindet sich der Verein Deutscher Schäferhunde in dessen Vereinsheim Sie gut und preiswert Speisen und rasten können. Auf einer Terrasse genießen Sie bei schönem Wetter eine herrliche Aussicht auf den Schwarzwald. Montags ist Ruhetag.

Die Beschreibung ist voll ausreichend, falls Sie aber doch eine Karte verwenden wollen, so bietet sich die Radwegwanderkarte des Landkreises Rastatt an.


Tour 2: Rhein auf – Rhein ab

RTF.-Nr.940

Jahreszeit: Frühling, Sommer, Herbst bis Mitte Oktober
Länge: 75 km
- Fahrzeit: ca. 3 Std.
- Höhenmeter: ca. 50 m
- Charakteristik: Ideale Strecke für Radfahrer mit noch wenig Kondition, durchweg ebene Strecke, lediglich der Wind ist manchmal störend.

Startort: An der Agip Tankstelle (Donaustraße) am Südende der Stadt Rastatt an der B3 Richtung Baden-Baden. Beste Anfahrt über A5 Ausfahrt Baden-Baden bzw. Rastatt Süd. Auf der B500 weiter Richtung Rastatt bzw. Frankreich. Nächste Kreuzung rechts ab und auf der B36 weiter bis nach Rastatt. Entweder gleich nach dem Wald rechts ab und 1km geradeaus zur Agip Tankstelle oder an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen in Richtung Baden-Baden auf der B3. Bei der nächsten Abbiegung rechts finden Sie die Agip Tankstelle.

Tourverlauf

Von der Tankstelle fahren Sie rechts ab und ca. 1km durch die Donaustraße bis zur B36. Sie überqueren die B36, wo sie entlang der B36 dem Radweg bis zur Ampel in Hügelsheim folgen. Dort biegen Sie links ab in Richtung Sinzheim. Ab Ortsende folgen Sie dem Radweg bis zum Ende nach der Autobahnüberfahrt. Jetzt müssen Sie ca. 250m auf der Kreis-Straße fahren und dann geht es in der nächsten Kurve geradeaus Richtung Halberstung. Dort überqueren Sie die Landstraße u. fahren geradeaus in den Ort hinein. Dann folgen Sie der Beschilderung Rasthof Bühl und biegen am Ortsende links ab in Richtung Weitenung. In Weitenung kurz nach der Tankstelle geht es rechts ab auf den “Ortenau Radweg” dem sie folgen bis nach Gamshurst. In Gamshurst fahren Sie rechts ab auf der Land-Straße bis nach Memprechtshofen. Am Ortsende überqueren Sie die B36 und gelangen auf den Radweg wieder Richtung Rastatt. Kurz nach dem Rasthof Ratz kommen Sie auf den Radweg Richtung links in Richtung Rheinau, dem sie bis zur nächsten Kreuzung folgen. Dort geht es rechts weiter zur Fähre Greffern.

Wenn Sie mit einem Tourenrad unterwegs sind können Sie auf dem Rheindamm weiterfahren, ansonsten müssen Sie die parallel zum Rhein verlaufende Straße benutzen.

An der Fähre haben Sie 2 Möglichkeiten:

Entweder Sie fahren auf der Rheinuferstraße weiter in nördl. Richtung, dann kommen Sie nach 15 km zur Staustufe Iffezeim. Dort können Sie die Fischtreppe sowie die Schleusung der Rheinschiffe besichtigen. Bei der Weiterfahrt ist unbedingt der Randstreifen zu benutzen, da dieser Teil sehr stark vom LKW-Verkehr benutzt wird. Nach 500m biegen Sie links ab und nach weiteren 200m rechts ab nach Iffezheim. Sie durchfahren Iffezheim bis zur Ampel an der Sie lks abbiegen zum Friedhof. Am Ende der Häuser haben Sie einen schönen Ausblick auf die berühmte Pferderennbahn. Am Friedhof fahren Sie auf dem mittleren Weg in Richtung Rastatt weiter bis Sie wieder auf den Radweg zu Beginn kommen.

Die 2. Möglichkeit ab Greffern besteht in dem Sie mit der Rheinfähre kostenlos nach Frankreich über den Rhein übersetzen. Direkt nach der Fähre fahren Sie
rechts ab in Richtung Lauterbourg bis zur Abzweigung an der Rheinbrücke. Diese überqueren Sie und fahren bis zum Kreisel wo Sie rechts auf den Radweg gehen und diesem bis Iffezheim folgen.

Diesem folgen Sie bis nach Rastatt und überqueren vor dem Ortsschild die B36 und fahren dann links ab wo Sie direkt wieder zum Ausgangspunkt gelangen. Direkt nach 100m befindet sich der Verein Deutscher Schäferhunde in dessen Vereinsheim Sie gut und preiswert Speisen und rasten können. Auf einer Terrasse genießen Sie bei schönem Wetter eine herrliche Aussicht auf den Schwarzwald. Montags ist Ruhetag.

Die Beschreibung ist voll ausreichend, falls Sie aber doch eine Karte verwenden wollen, so bietet sich die Radwegwanderkarte des Landkreises Rastatt an.


Tour 3: Schwarzwaldhöhenfahrt

RTF.-Nr. 942

Jahreszeit: Frühling, Sommer, Herbst bis Mitte Oktober
Länge: 100 km
- Fahrzeit: ca. 4,5 Std.
- Höhenmeter: ca. 1500 m
- Charakteristik: Sehr anspruchsvolle Strecke, nur etwas für geübte Bergfahrer

Startort: An der Agip Tankstelle (Donaustraße) am Südende der Stadt Rastatt an der B3 Richtung Baden-Baden. Beste Anfahrt über A5 Ausfahrt Baden-Baden bzw. Rastatt Süd. Auf der B500 weiter Richtung Rastatt bzw. Frankreich. Nächste Kreuzung rechts ab und auf der B36 weiter bis nach Rastatt. Entweder gleich nach dem Wald rechts ab und 1km geradeaus zur Agip Tankstelle oder an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen in Richtung Baden-Baden auf der B3. Bei der nächsten Abbiegung rechts finden Sie die Agip Tankstelle.

Tourverlauf

Von der Tankstelle fahren Sie links ab über die Kreuzung und dann links durch die Münchfeld-Straße kurz vor dem Bahnübergang geht es Rechts ab durch den Wiesenweg bis zur Sporthalle Niederbühl. Dort gibt es eine Unterführung für Fußgänger und Radler. Danach fahren Sie ca. 300 m geradeaus u. biegen dann lks ab in die Hans Thoma Straße Nach 200 m kommen Sie auf die Haupt-Straße der Sie geradeaus in Richtung Murgbrücke folgen. Direkt am Ende der Brücke geht es rechts ab in Richtung Unterführung Autobahn. Direkt nach Durchfahr links ab in Richtung Rauental. In Rauental am Ende der Straße 2 mal rechts und dann weiter in Richtung Kuppenheim . An der Kirche in Kuppenheim biegen Sie links ab in Richtung Freudenstadt. Am Ortsende gehen Sie rechts auf den Radweg und Sie fahren dann rechts am Einkaufszentrum vorbei. Am Ende biegen Sie rechts ab und nach 100 m links ab. Jetzt sind Sie auf dem Radweg “Tour de Murg” dem Sie bis zum Ortsende Gernsbach folgen. Dort geht es rechts ab in die erste ca. 3 km Steigung zum Schloß Eberstein.

Dort unbedingt den Ausblick ins Murgtal genießen, bevor Sie weiterfahren zur Nachtigall. Von dort geht es auf einer schönen Abfahrt in Richtung Baden-Baden.

Nach ca. 3,5 km geht es scharf links ab in die nächste Steigung zur Roten Lache ca. 500 Höhenmeter auf 7 km. Vorsicht auf der Abfahrt sehr kurvenreich und teilw. schlechter Asphalt geht es in Forbach an der Murgbrücke links und nach Überquerung der Murg am Bahnhof sofort rechts wieder auf den Radweg “Tour de Murg”. Am Bahnhof in Forbach gute und preiswerte Rastmöglichkeit. Jetzt geht es immer oberhalb der Murg so richtig durch den Schwarzwald, bis es an einem Haus rechts abgeht wieder über die Murg. Auf der B462 fahren Sie etwa 1 km zurück in Richtung Forbach und biegen dann links ab in Richtung Schwarzenbachtalsperre.

Nach 1 km haben Sie 2 Möglichkeiten: Entweder Sie fahren geradeaus weiter über die Schwarzenbachtalsperre bis zur Kreuzung mit der B500 oder Sie biegen links ab und fahren über Hundsbach nach Hundseck und von dort rechts ab auf der Schwarzwaldhoch-Straße Richtung B.-Baden. Bevor Sie jedoch die Superabfahrt genießen können, müssen Sie bei beiden Anstiegen anständig klettern. Die Abfahrt über die B500 entschädigt jedoch voll. Vorsicht: Kurz bevor Sie ins Tal kommen biegen Sie in der Haarnadelkurve links ab und fahren über Neuweier weiter ab bis nach Steinbach.

In Steinbach überqueren Sie an der Ampel die B3 und fahren auf dem Radweg parallel zur B3 in Richtung Norden nach Sinzheim. Dort halten Sie sich links und durchfahren den Ort bis zum Kreisel und dort links ab durch die Unterführung nach Kartung. An der nächsten Kreuzung fahren Sie links ab in Richtung Hügelsheim. Nacheiner scharfen Rechts- und Linkskurve beginnt links von der Straße ein Radweg dem Sie bis in die Ortsmitte Hügelsheim folgen. Im Wald kommen Sie am Schützenhaus vorbei wo Sie preiswert essen und rasten können.

In Hügelsheim fahren Sie rechts ab auf der B36 bis zur Tankstelle wo Sie auf den links der Straße verlaufenden Radweg kommen. Diesem folgen Sie bis nach Rastatt und überqueren vor dem Ortsschild die B36 und fahren dann links ab wo Sie direkt wieder zum Ausgangspunkt gelangen. Direkt nach 100 m befindet sich der Verein Deutscher Schäferhunde in dessen Vereinsheim Sie gut und preiswert speisen und rasten können. Auf einer Terrasse genießen Sie bei schönem Wetter eine herrliche Aussicht auf den Schwarzwald. Montags ist Ruhetag.

Die Beschreibung ist voll ausreichend, falls Sie aber doch eine Karte verwenden wollen, so bietet sich die Radwegwanderkarte des Landkreises Rastatt an.

Weitere Infos

RSG Ried Rastatt – Adolf Ritter
Adolf.Ritter@web.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.