Kirchzarten, Biberach, Oberhausen – ein ereignisreiches Wochenende

In Kirchzarten fanden am vergangenen Wochenende die diversen Wettbewerbe des Black Forest Ultra Bike Marathonsstatt, an denen knapp 5000 Radsportler teilnahmen.

Für die RSG starteten die Lizenzfahrer Christian Veit und Tony Caballero auf den “Speed Track” über 52 km und 1200 Höhenmeter. Christian Veit konnte zwar seine Zeit gegenüber des Vorjahres um mehrere Minuten verbessern, wurde aber im Gegensatz zum Vorjahr “nur” Zweiter in seiner Altersklasse, was für die sehr starke Konkurrenz spricht. Tony Caballero hatte Pech, ihm riss kurz nach dem Start die Kette, so dass er nicht weiterfahren konnte. Ebenfalls im Trikot der RSG machte sich Mark Freyer auf die Strecke des “Gravel Track” (50 km), die er auf Platz 42 beenden konnte.

Christian Veit in Kirchzarten

Christian Veit in Kirchzarten

In Biberach trafen sich am Sonntag die besten U-17-Junioren, um in einem 75 km langen Rennen die Deutschen Meisterschaften auszufahren. Unter ihnen Leon Uhrig, der das Pech hatte, dass er durch einen Sturz vor ihm im Feld abbremsen musste und die Spitzengruppe ohne ihn davonfahren konnte. Nach zahlreichen Platzierungen in den Rennen zuvor musste er dieses Mal ohne Wertungspunkte den Heimweg antreten.

Die Brüder Adrian und Julian Götz entschieden sich am selben Tag für das Kriterium in Oberhausen. In seinem erst zweiten Rennen als lizensierter U-15-Schüler erreichte Adrian im Rennen über 16 km den neunten Platz und die ersten Wertungspunkte. Julian kam im Einsteigerrennen als Dritter ins Ziel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.