Aktuelles von unseren aktiven Vereinsmitgliedern

Sommerzeit ist Wettkampf- und Marathonzeit.

Am letzten Sonntag im Juni machten sich Markus Weiler und Patrick Weber zusammen mit 3000 Starten auf die Strecke des beliebtesten und traditionsreichsten Radmarathons im süddeutschen Raum, dem “Alb Extrem”. Sie bewältigten die 250-km-Runde, die 4500 Höhenmeter aufwies.

Ein Wochenende später fand das Abendkriterium in Steinbach statt, bei dem Christian Veit erstmals im Seniorenrennen startete. In einem stark besetzten Feld konnte er nach 35 Runden den fünften Platz erreichen. In den Einsteigerrennen machten die Brüder Adrian und Julian Götz eine gute Figur: Adrian gewann das U-13-Rennen, Julian wurde im U-11-Rennen Zweiter.

Julian Götz, Zweiter in Steinbach

Julian Götz, Zweiter in Steinbach

Adrian Götz, Sieger des Einsteigerrennens in Steinbach

Adrian Götz, Sieger des Einsteigerrennens in Steinbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Tage zuvor bestritt unser Juniorenfahrer Leon Uhrig das U-15-Lizenzrennen in Achkarren. Nach einer guten kämpferischen Leistung landete er auf einem respektablen Platz 5. Am folgenden Wochenende nahm er auch an der Südpfalz Tour (Großer Preis der Sparkassen Südliche Weinstraße und Germersheim-Kandel), einem Drei-Tages-Rennen mit Einzelzeitfahren, teil.

Einer der größten und beliebtesten Radmarathons ist der Maratona dles Dolomites mit Start und Ziel in Corvara. Knapp 10 000 Teilnehmer machen sich auf die Strecke, darunter in diesem Jahr auch Bradley Wiggins. Christian Späth hatte in diesem Jahr Losglück und konnte einen der begehrten Startplätze ergattern. Über 7 Pässe und 4300 HM ging die traumhafte Runde inmitten des schönsten Alpenpanoramas.

sportograf-102520214_lowres

Christian Späth beim Maratona dles Dolomites

Ralf Hafermann nahm am Samstag, dem 8. Juli am  Albstadt-Bike-Marathon teil. Er hatte das Ziel, seinen guten Platzierungen aus den Vorjahren eine weitere hinzuzufügen. Deshalb konnte er unter den 2500 Startern, darunter einige prominente Fahrer aus der MTB-Szene, einen Platz im ersten Startblock einnehmen. Nach 83 km und 2000 Hm und Anstiegen über 20% konnte Ralf Hafermann die Hitzeschlacht beenden und belegte in der Altersklasse Senioren den 22. Platz.

Am selben Tag kehrten Jörg und Alexandra Karcher, Uwe Lauer und Jürgen Weiß von ihrer Alpenüberquerung zurück, die sie in sechs Etappen bis zum Gardasee führte.

Ralf Hafermann in Albstadt

Ralf Hafermann in Albstadt

Ein Event der ganz besonderen Art erlebte Tobias Bailer: Er startete beim 24-Stunden-Rennen im österreichischen Grieskirchen. Als Einzelfahrer versuchte er den welligen Rundkurs über 21,5 km so oft wie möglich zu umfahren. Er schaffte dies 24 mal und hatte am Ende stolze 516 km auf dem Tacho. Der Sieger dieses Wettbewerbes kam auf unglaubliche 817 km in 24 Stunden!

Tobias Bailer nach 516 km in Grieskirchen

Tobias Bailer nach 516 km in Grieskirchen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.