Pyrenäen-Fahrt mit Leo Senski

Unsere Fahrt begann in Minerve, einer Kartharer- Festung im
Languedoc-Roussillon.
Rund um Minerve fuhren wir den ersten Tag, eine Gegend mit wunderschöner Natur und bewegter Geschichte.
Hier wurden die Kartharer mit brutaler Gewalt von der römischen Kirche verfolgt.
Vieles erinnert an das Vorgehen der heutigen IS- Terroristen.

Am zweiten Tag gings dann in die Pyrenäen. Auf der Fahrt besichtigten wir Carcassone mit seiner Altstadt.

Die folgenden Tage fuhren wir diverse Pässe, z.B. Col d´Aspin, Col du Turmalet( der höchste unserer Tour mit 2115 m), Col du Peyresourd und weitere Tour-de-France-Pässe.

Leider war das Wetter in der zweiten Wochenhälfte sehr wechselhaft, mit starkem Regen und tiefen Temperaturen um 5 ° C, da machen die Abfahrten Laune, zumal im dichten Nebel plötzlich immer wieder mal Kühe und Schafe und Rehe auftauchten. So zogen wir es vor einige Abfahrten im Begleitbus zu machen.
Als einmal die Wolken aufrissen, sahen wir aus dem Bus eine Gruppe Adler in den Aufwinden kreisen.
So hatte auch die Busabfahrt seine guten Seiten.

Leo Senski

IMG_0040 IMG_0084 IMG_0142

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.